Endpunktschutz Für Unternehmen Buyer’s Guide

Die Bedrohungslandschaft bleibt innovativ, wächst weiterhin und wird immer beharrlicher. 2016 meldeten 53 % der Fachkräfte im Bereich Cybersicherheit eine Zunahme der Angriffe, und 2017 glaubten 80 %, dass ein Angriff auf sie wahrscheinlich oder sehr wahrscheinlich sei. Wir haben erlebt, wie erfolgreiche Angriffe in allen Branchen und in sämtlichen Regionen der Welt Kundendaten gestohlen und Geschäftstätigkeiten lahmgelegt haben.

Ob es sich um eine Phishing-E-Mail, Schadsoftware oder einen Advanced Persistent Threat (APT) handelt – das Hauptziel des Angreifers ist der Endpunkt. Deshalb haben Unternehmen große Anstrengungen unternommen, ihre firmeninternen Endpunkte zu schützen. Da sich neue Bedrohungstechniken entwickeln, ist es zu einer Herausforderung geworden, die Schutzmaßnahmen immer wieder ausreichend anzupassen. Globale Ransomware-Angriffe wie WannaCry und Jaff sind gute Beispiele hierfür. Im Jahr 2016 wurden 62 % der Unternehmen das Ziel eines Ransomware-Angriffs. Weltweit sperrte die Ransomware WannaCry erfolgreich über 200.000 Rechner. Nur 53 % der Unternehmen verfügen über einen formalen Prozess, um solchen Angriffen zu begegnen.

Diese Leitlinie beschreibt grundlegende Anforderungen und unterstützt Sie bei der Suche nach einer guten Endpunktschutzlösung für Ihr Unternehmen. Außerdem enthält sie einen Lösungsfragebogen, der Ihnen beim Bewertungsprozess hilf.

 Security
Malwarebytes

Send to Other

Share